e| d| f| i| pyc| 简体中文| 繁体中文

Home    Archiv    2014    Omega und das Eidgenössische Institut für Metrologie (METAS)

Omega und das Eidgenössische Institut für Metrologie (METAS)

Ankündigung einer Uhrenzertifizierung basierend auf einem neuen Qualitätsstandard für die Schweizer Uhrenindustrie

Omega Master Co-Axial-Armbanduhren

2013 kreierte Omega ein Uhrwerk, das gegen Magnetfelder von über 15'000 Gauss unempfindlich ist. Die grosse Mehrheit der Uhren, die in der Vergangenheit als «antimagnetisch» bezeichnet wurden, verfügten nur über eine Magnetresistenz von höchstens 1'000 Gauss. Diese wurde meistens mit speziellen Gehäusekonzepten erreicht, die zum Schutz des Uhrwerks eine Abschirmung aus Weicheisen enthielten.

Omegas Ansatz war jedoch ein ganz anderer: Eine Spiralfeder aus Silikon war der erste wichtige Schritt. In Zusammenarbeit mit Partnerfirmen der Swatch Group wie Asulab, Nivarox-Far und ETA ist es Omega gelungen, ein revolutionäres Uhrwerk zu entwickeln, bei dem Anker- und Unruhwellen des Regulier-Organs aus Nivagauss und der Steg der Co-Axial-Hemmung mit LIGA-Technologie hergestellt werden. Ausserdem werden die Federn der Stossdämpfung aus amorphem Material gefertigt. Alle diese fortschrittlichen Materialien sind antimagnetisch und beständig.


Omega lancierte dieses Jahr die ersten Master Co-Axial Uhren, die über diese bahnbrechende antimagnetische Technologie verfügen und herausragende chronometrische Leistungen und Wasserdichtigkeit bieten.

Master Co-Axial Officially Certified: ein neuer Qualitätsstandard

Omega wurde zunehmend klar, dass die bestehenden Zertifizierungen und Normen der Qualität und der Leistung dieser Uhren nicht gerecht wurden. Es war Zeit für eine neue, komplett unabhängige Zertifizierung. Die Marke wendete sich mit der Idee, mit einer offiziellen Zertifizierung für qualitativ hochstehende Schweizer Uhren eine neue Norm zu schaffen, an das Eidgenössische Institut für Metrologie (METAS).

Was ist METAS?

METAS, das Eidgenössische Institut für Metrologie, realisiert und vermittelt international abgestimmte und anerkannte Masseinheiten in der erforderlichen Genauigkeit. Es beaufsichtigt ausserdem die Verwendung von Messmitteln in den Bereichen Handel, Verkehr, öffentliche Sicherheit, Gesundheit und Umwelt.

Master Co-Axial Officially Certified

METAS und Omega arbeiten zusammen an der Festlegung einer neuen Norm für mechanische Uhren.

Jede Omega Master Co-Axial-Uhr, die die Auszeichnung «Officially Certified» erhalten soll, wird getestet auf:

  • die Funktion jedes Uhrwerks, wenn es einem Magnetfeld von über 15'000 Gauss ausgesetzt wird
  • die Funktion jeder Uhr, wenn sie einem Magnetfeld von über 15'000 Gauss ausgesetzt wird
  • den mittleren tägliche Gang (verschiedene Stellungen und Temperaturen) zwischen 0 und +5 Sek./Tag vor und nach der Aussetzung gegenüber Magnetfeldern von über 15'000 Gauss
  • die Gangreserve (Leistungsreserve in Stunden) entsprechend dem Uhrenmodell
  • die Wasserdichtigkeit (unter Wasser in bar gemessen) entsprechend dem Uhrenmodell

METAS bietet die offizielle Zertifizierung für jede Uhr an, die diese Kriterien erfüllt.

Omega-Website

PDF-Dokument in Englisch (306 KB)

 

Zurück zur Liste

Omega und das Eidgenössische Institut für Metrologie (METAS)