e| d| f| i| pyc| 简体中文| 繁体中文

Home    Archiv    2018    OMEGA-Uhren erscheinen auf der Leinwand in Aufbruch zum Mond

OMEGA-Uhren erscheinen auf der Leinwand in Aufbruch zum Mond

Am 12. Oktober konnten Uhrenfans, Weltraum-Enthusiasten sowie begeisterte Zuschauer bei der Filmpremiere von Aufbruch zum Mond (Universal Pictures) in den USA OMEGA-Uhren in einer Rolle sehen, die sie auch im echten Leben gespielt haben.

Nach ihrer Zusammenarbeit im sechsfach Academy Award®-gekrönten La La Land haben sich der Oscar®-prämierte Regisseur Damien Chazelle und Hollywood-Star Ryan Gosling erneut zusammengetan, um in Aufbruch zum Mond die fesselnde Geschichte der ersten Mondlandung zu erzählen. Hauptfigur des Films, dessen Handlung zehn Jahre vor der historischen Apollo-11-Mission einsetzt, ist Astronaut Neil Armstrong. Der auf dem Buch von James R. Hansen basierende Film ist ein sehr emotionaler und persönlicher Bericht aus der Sicht Armstrongs und zeigt die Triumphe einer der gefährlichsten Unternehmungen der Menschheitsgeschichte – aber auch den Preis, den Armstrong, seine Familie, seine Kollegen und das Land dafür bezahlten.

OMEGA verbindet ein einzigartiges Vermächtnis mit der Weltraumforschung, und das Team hinter den Kulissen von Aufbruch zum Mond hat korrekterweise die Zeitmesser der Marke für die Handgelenke der Apollo-Astronauten und anderer Figuren ausgesucht.

Mit dem intensiven Ausbau des US-Raumfahrtprogramms machte sich die NASA 1964 auf die Suche nach einer Uhr, die sich für alle bemannten Raumflüge zertifizieren liess. Viele Hersteller meldeten ihre Zeitmesser für die extremen Härtetests an, doch nur die OMEGA Speedmaster überstand das Auswahlverfahren. Am 1. März 1965 erhielt sie das offizielle Zertifikat „Flugtauglich für alle bemannten Weltraummissionen“.

Omega-watches lands on-screen with Universal Pictures First man

Von da an war OMEGA alleiniger Uhrenlieferant für das bemannte Raumflugprogramm der NASA. OMEGA-Uhren kamen auf den letzten Mercury-Missionen ebenso zum Einsatz wie in den nachfolgenden Programmen Gemini, Apollo, Skylab und Apollo-Soyuz. Die Speedmaster ist auch heute noch präsent in der Raumfahrt und wird auf der Internationalen Raumstation als Zeitmesser verwendet.

Ein Höhepunkt dieser Geschichte ist natürlich die Apollo-11-Mission von 1969, bei der die OMEGA Speedmaster als erste Uhr auf dem Mond getragen wurde. Für die Dreharbeiten zu Aufbruch zum Mond lieferte OMEGA nicht nur originalgetreue Speedmaster-Modelle, sondern auch andere Uhren aus dieser Zeit. Die folgenden Modelle werden im Film gezeigt:

OMEGA Speedmaster ST 105.003

Diesen Zeitmesser trägt Ryan Gosling während des Apollo-Trainingsprogramms bei der NASA. Historisch war es auch dieses Modell, das Gemini-Astronaut Ed White beim ersten US-amerikanischen Weltraumspaziergang am 3. Juni 1965 am Handgelenk trug.

OMEGA Speedmaster ST 105.012

Die berühmte „Moonwatch“ wird von den Darstellern der Apollo-11-Astronauten während ihres historischen Flugs und bei der Mondlandung getragen.

OMEGA-Armbanduhr CK 2605

Dieses Modell von 1954 trägt Ryan Gosling als Neil Armstrong im Alltagsleben des Helden.

OMEGA-Stoppuhr

Eine Stoppuhr von 1960, die im Film von den NASA-Ingenieuren beim Training verwendet wird. Durch die Rolle als offizielle Zeitnehmerin der Olympischen Spiele hat OMEGA eine lange und ruhmreiche Geschichte im Bereich der Sport- und Präzisionszeitmessgeräte.


www.omegawatches.com

PDF Dokument (216 KB)

 

Zurück zur Liste

OMEGA-Uhren erscheinen auf der Leinwand in Aufbruch zum Mond