Oberflächenveredler/in EFZ – Uhren und Schmuck

Tätigkeiten

Oberflächenveredler übernehmen die Endfertigung von Uhrgehäusen, Uhrenbändern und ähnlichen Produkten. Das von der Stanzerei angelieferte unbehandelte Werkstück verlässt die Werkstatt des Oberflächenveredlers als geschliffenes und poliertes Uhrgehäuse. Auf modernen, oft computergesteuerten Maschinen fräsen und drehen die Oberflächenveredler die notwendigen Profile ins Gehäuse. Sie richten die Maschinen ein und überwachen die Abläufe. Die maschinell bearbeiteten Teile schleifen und polieren sie von Hand. Sie verarbeiten verschiedene Materialien, denn Uhrgehäuse sind aus Gold, Platin, Stahl, Messing oder anderen Metallen.

 

Ausbildungsdauer

3 Jahre

 

Vorbildung

abgeschlossene Volksschule

 

Berufsfachschule

Pflichtunterricht und Freikurse an der Berufsfachschule

 

Weiterbildung

Techniker (TS), Ingenieur FH

 

Anforderungsprofil

  • Interesse an der Metallbearbeitung
  • Gutes Handgeschick, sehr exakte Arbeitsweise
  • Interesse an praktischen, technischen Aufgaben
  • Flair für Veredelungen, um Oberflächen optimal zur Geltung zu bringen
  • Interesse an wertvermehrenden Techniken

Ausildungsunternehmen

Ausbildungsplätze

Benutze unsere Job-Suche, um den Ausbildungplatz zu finden, der zu dir passt.