BREGUETS SCHILLERNDE GESCHICHTE JETZT AUF WELTTOURNEE

Breguet’s illustrious history –  On show to the world
Breguet

Mit einer langen Geschichte, geprägt durch bemerkenswerte Unternehmenschefs und unglaubliche Zeitmesser, könnte Breguet so manch eine Ausstellung füllen. Tatsächlich kommen Uhrenliebhaber jedoch nur selten in das Vergnügen, in prestigeträchtigen Museen auf der ganzen Welt die historischen Stücke zu bestaunen und zu bewundern. Denn die Mehrzahl aller Breguet-Kreationen befindet sich auch heute noch in den Händen privater Sammler. 

Nachstehend erfahren Sie, wo Sie echte Uhrengeschichte hautnah erleben können.

Ausstellung im Louvre Abu Dhabi

10.000 Jahre Luxus (noch bis Dienstag, den 18. Februar 2020)

Die Ausstellung erzählt zahlreiche Geschichten rund um Luxus und würdigt die unterschiedlichen Ansätze bei der Definition von Luxus in verschiedenen Kulturen und Epochen. Dabei dürfen die Opulenz und der prachtvolle Glanz am Hofe von Versailles im 18. Jahrhunderts natürlich nicht fehlen. Als einer der angesehensten Uhrmacher dieser Zeit war Abraham-Louis Breguet an den europäischen Höfen anerkannter und für sein Handwerk geschätzter Gast. Die Ausstellung „10.000 Jahre Luxus“ untersucht, welche Faktoren einen Gegenstand in den erlesenen Kreis wertvoller Luxusobjekte erheben. Egal, ob Zeit, Kunsthandfertigkeit oder Seltenheit: Das Exponat der Breguet-Reiseuhr erfüllt sie alle.

Die Reiseuhr mit der Nr. 3778 ist Teil der Kollektion des Pariser Museums Musée des Arts Décoratifs (MAD); sie wurde 1842 an Prinzessin Mathilde Bonaparte, Ehefrau des Anatoli Demidow, geliefert und erfüllt die in der Ausstellung hervorgehobenen Kriterien für kostbaren Luxus ohne Einschränkungen.

Breguet at Louvre Abu Dabi

Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.louvreabudhabi.ae/en

 

Ausstellung in der Queen’s Gallery, London

GEORGE IV: KUNST & THEATER (noch bis Sonntag, den 3. Mai 2020)

Während der Zeit von George IV als Herrscher von England, der als großer Breguet-Liebhaber bekannt war, entstand eine unerreichte Sammlung verschiedener Kunstwerke, die größtenteils bis heute Teil der Kunstsammlung der Königlichen Familie sind. Die Ausstellung zeigt auch zwei Kreationen aus dem Hause Breguet: Die Doppelpendeluhr Nr. 3671, die Breguet 1825 an König George IV. verkaufte, sowie die „Sympathique Pendule“, die heute ihrer Majestät Königin Elisabeth II gehört und von seiner königlichen Hoheit Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, verwendet wird.

Die „sympathische“ Tischuhr besitzt eine Aufnahme für die Armbanduhr, welche dort automatisch eingestellt und aufgezogen wird. Breguet wählte den Beinamen „sympathisch“, um der Harmonie und gegenseitigen Verbundenheit zwischen den beiden Uhren Ausdruck zu verleihen. Wenngleich die „Sympathische Pendule“ Breguet zu noch mehr Ruhm verhalf, galt ihre Herstellung damals als sehr komplex. Alle fünf Exemplare des Modells, die Abraham-Louis Breguet vor seinem Tod 1823 verkaufte, waren einzigartig und gewannen das Herz eines Königs oder Fürsten.

Queen’s Gallery Exhibition

Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.rct.uk

 

Ähnliche News

Breguet: Der Erfinder des Tourbillon

Breguet: Der Erfinder des Tourbillon

Im Jahr 2021 feiert eine der größten Uhrenkomplikationen aller Zeiten ihren 220. Geburtstag: das Tourbillon. Der geniale Mechanismus von unvergleichlicher Komplexität stand im Mittelpunkt eines wahren menschlichen Abenteuers. Auch heute noch trägt das Tourbillon maßgeblich zur Bekanntheit seines Erfinders, Abraham-Louis Breguets, und dessen Maison bei.…

BREGUET PRÄSENTIERT EIN NEUES DOPPEL-TOURBILLON

BREGUET PRÄSENTIERT EIN NEUES DOPPEL-TOURBILLON

Breguet Classique Double Tourbillon Quai de l’Horloge Dieses neue Modell verbindet mechanische Virtuosität mit meisterhafter Ästhetik: Das freigelegte Uhrwerk offenbart den Blick auf zwei Tourbillons, welche die Platine über ein zentrales Differenzialgetriebe antreiben. Sämtliche Bestandteile werden von Hand fertiggestellt. Auf dem Uhrwerk ist ein Abbild…

BREGUET TRADITION QUANTIÈME RETROGRADE 7597

BREGUET TRADITION QUANTIÈME RETROGRADE 7597

Die Linie der Tradition-Modelle lässt sich direkt vom Kaliber der Subskriptionsuhr, die Breguet Ende des 18. Jahrhunderts entwarf, inspirieren. Ein spektakulärer Blick offenbart bei dem neuen Modell das architektonisch anspruchsvolle Uhrwerk, das, neben der Anzeige von Stunden und Minuten, auch ein retrogrades Datum birgt. Es ist nicht zu leugnen, dass die…