Breguet Reine de Naples 8918 aus Grand-Feu-Email

Breguet Reine de Naples

INSPIRATION FÜR EINEN NEUEN TAG

Erstmals betont Breguet die ovale Eleganz des Zifferblatts der Reine de Naples mit Grand-Feu-Email. Vor dem strahlend, reinweißen Hintergrund heben sich die Ziffern in ihren himmlisch anmutenden Farben stilvoll ab.

Erstmals in der Kollektion präsentiert das Zifferblatt der Reine de Naples 8918 die hohe Kunst der Grand-Feu-Emailtechnik. Auf dem makellosen Zifferblatt sind die stilisierten, arabischen Breguet-Ziffern ebenso wie der Breguet-Schriftzug und der Hinweis „aus Grand-Feu-Email“ in blauem Email gearbeitet. Auch das Armband aus Alligatorleder greift die himmelsblaue Farbe auf. Seine Faltschließe ist mit 28 Diamanten besetzt. Weitere 117 Diamanten lassen die Lünette und den Höhenring des Modells aus Weißgold rundherum erstrahlen. Die Reine de Naples 8918 aus Grand-Feu-Email wird von einem automatischen Manufakturkaliber angetrieben.

Die anspruchsvolle Technik des Grand-Feu-Emails lässt Zifferblätter mit einzigartiger Körnung und einer herausragenden Farbechtheit entstehen. Der Zusatz „Grand-Feu“ rührt vom speziellen Herstellungsprozess, bei dem das Emailpulver auf dem Zifferblatt bei über 800°C geschmolzen wird. Durch mehrere Brennvorgänge wird eine natürlich glänzende Oberfläche erreicht.

Die Uhrzeit kann dank der filigranen Breguet-Zeiger aus gebläutem Stahl leicht abgelesen werden. Auf dem dezentralen Stundenkreis erblickt der Betrachter Punkte, Rauten und Lilien sowie einen birnenförmigen Diamanten bei 6 Uhr. Je nach Lichteinfall blitzt auch die geheime Signatur von Breguet, die bei 3 Uhr eingraviert wurde, auf.

Im Weißgoldgehäuse mit den feinen Kannelüren auf der Gehäuseaußenseite sitzt das automatische Manufakturkaliber 537/3, das über eine Gangreserve von 45 Stunden verfügt. Bei 4 Uhr sorgt ein Briolette-Diamant für einen strahlenden Auftritt der Krone. Der Saphirboden gibt den Blick auf den Gang des Werkes frei. Sämtliche Bestandteile sind sorgfältig von Hand dekoriert. Auf Wunsch kann die Maison Breguet den Namen des Eigentümers in den hauseigenen Archiven, die bis zum Ende des 18. Jahrhunderts zurückreichen, gemeinsam mit der einmalig vergebenen Nummer der Uhr festhalten.
Neuheit 2020

Auf dem Zifferblatt der Reine de Naples 8918 aus Grand-Feu-Email fasziniert das zarte Lichtspiel der Morgendämmerung.

Königliche Uhr

Die Königin von Neapel, Caroline Murat, jüngste Schwester von Napoleon Bonaparte, war begeisterte Kunstliebhaberin und erwarb im Laufe ihres Lebens über 30 Uhren und Pendeluhren von Breguet. Im Jahr 1810 beginnt der Uhrmacher in seinen Werkstätten am Quai de l‘Horloge in Paris mit den Arbeiten für eine völlig neuartige Kreation, die nach der Königin von Neapel benannt werden sollte: Die Reine de Naples gilt als die erste Armbanduhr der Welt, denn sie war speziell für das Tragen am Handgelenk entworfen worden. Von der erstmaligen Lieferung im Jahr 1812, über Reparaturarbeiten 1849 und 1855 zeichnen die Archive der Manufaktur Breguet die Geschichte und Merkmale des Modells nach, das heute als verschollen gilt. Die unglaublich elegant gearbeitete Kreation mit dem länglichen Gehäuse und den Guillochierungen auf dem Silberzifferblatt wartete mit einer Minutenrepetition, einer Mondphase und sogar einem Thermometer gleich mit mehreren Komplikationen auf. Ein Armband aus mit Goldfäden verflochtenen Haaren erlaubte das Tragen der Uhr am Handgelenk.

 

Ähnliche News

BREGUETS SCHILLERNDE GESCHICHTE  JETZT AUF WELTTOURNEE

BREGUETS SCHILLERNDE GESCHICHTE JETZT AUF WELTTOURNEE

Mit einer langen Geschichte, geprägt durch bemerkenswerte Unternehmenschefs und unglaubliche Zeitmesser, könnte Breguet so manch eine Ausstellung füllen. Tatsächlich kommen Uhrenliebhaber jedoch nur selten in das Vergnügen, in prestigeträchtigen Museen auf der ganzen Welt die historischen Stücke zu bestaunen und zu bewundern. Denn die Mehrzahl aller Breguet…

Breguet Classique Tourbillon Extra-Plat Squelette

Breguet Classique Tourbillon Extra-Plat Squelette

Bei der neuen Classique Tourbillon Extra-Plat Squelette 5395 skelettiert Breguet das nur 3 mm hohe, extraflache Uhrwerk mit Tourbillon. Diese technische wie künstlerische Herausforderung rückt das Kunsthandwerk ins Rampenlicht, allen voran das Metier des Uhrmachers. Es gibt Dinge, deren Eigenschaften uns in Staunen versetzen. Die neue Breguet Classique …

Breguet Classique 5177 «Blaues Grand-Feu-Email» 

Breguet Classique 5177 «Blaues Grand-Feu-Email» 

Bei der neuen Classique 5177 präsentiert Breguet erstmals in der laufenden Kollektion das Breguet-Blau in Form eines Grand-Feu-Emails. Der einzigartige Farbton unterstreicht die schlichte Eleganz der Zeitmesser aus dem Hause Breguet, hier in einer modernen Interpretation.  Selbst im 18. Jahrhundert, einem Zeitalter geprägt von barockem Überschwang, setzte…