AD HOC

Swatch Group: Kennzahlen 2023

Swatch Group
Swatch Group
Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 des Kotierungsreglements

  • Nettoumsatz um 12.6% zu konstanten Wechselkursen, respektive 5.2% zu aktuellen Kursen auf CHF 7 888 Mio gesteigert. Umsatzwachstum von über 8% im 4. Quartal in Lokalwährungen.
  • Trotz massiven Währungseinbussen erreichte das Segment Uhren & Schmuck (inklusive Produktion) eine unverändert starke operative Marge von 17.2%.
  • Betriebsgewinn von CHF 1 191 Mio (Vorjahr: CHF 1 158 Mio). 
    Operative Marge von 15.1% (Vorjahr: 15.4%).
  • Konzerngewinn um 8.1% auf CHF 890 Mio gesteigert (Vorjahr: CHF 823 Mio)
    Nettomarge von 11.3% (Vorjahr: 11.0%).
  • Investitionen verdoppelt auf CHF 803 Mio, davon über CHF 300 Mio in Produktionsmittel, sowie CHF 220 Mio in Retail Immobilien an besten Geschäftslagen.
  • Operativer Cash Flow von CHF 615 Mio (Vorjahr: CHF 724 Mio). 
  • Nettoliquidität1) von CHF 1 988 Mio (Vorjahr: CHF 2 540 Mio).
  • Schaffung von 1 541 zusätzlichen Arbeitsplätzen, davon 802 in der Schweiz.
  • Der Verwaltungsrat der Swatch Group wird der Generalversammlung vom 8. Mai 2024 eine um 8.3% erhöhte Dividende von CHF 1.30 pro Namenaktie (Vorjahr: CHF 1.20) und CHF 6.50 pro Inhaberaktie vorschlagen (Vorjahr: CHF 6.00). 
  • Grosse Wachstumschancen für 2024, insbesondere auch im unteren und mittleren Preissegment, trotz der problematischen Stärke des Schweizer Frankens. Die Marke Swatch startete sehr stark ins neue Jahr mit der weltweiten Lancierung der Scuba Fifty Fathoms "Ocean of Storms" am 11. Januar 2024.

Ausblick 2024

Der Konzern sieht für 2024 sehr gute Chancen für weiteres Wachstum in Lokalwährungen. Die Schmuckmarke Harry Winston wird im Jahr 2024 einen Umsatz von mehr als einer Milliarde erzielen. Im unteren und mittleren Preissegment wird die starke Entwicklung der Marken Swatch und Tissot, aber auch Longines weitergehen. Omega wird als offizieller Zeitmesser an den Olympischen Spielen in Paris von der weltweiten Medienpräsenz profitieren. Amerika und Japan bieten weiterhin grosse Wachstumschancen für die Konzernmarken. In China wird Swatch Group, mit ihren starken Marken im unteren und mittleren Preissegment, von zusätzlicher Nachfrage profitieren. Die Entwicklung der Währungssituation wird das Resultat des Konzerns, aufgrund ihrer starken industriellen Basis in der Schweiz, weiter beeinflussen.

 


1) Flüssige und geldnahe Mittel sowie Finanzanlagen, Wertschriften und derivative Finanzinstrumente abzüglich kurzfristige Finanzverbindlichkeiten und passive derivative Finanzinstrumente

 

Ähnliche News

Swatch Group begrüsst Entscheidung des britischen Gerichts gegen Zifferblätter von Samsung Uhren

Swatch Group begrüsst Entscheidung des britischen Gerichts gegen Zifferblätter von Samsung Uhren

Die Swatch Group hat heute einen bedeutenden Markenrechtsstreit gegen Samsung im Vereinigten Königreich gewonnen. Letztes Jahr hatte die Richterin Lady Justice Falk entschieden, dass Samsung die Marken einer Reihe bekannter Schweizer Uhrengesellschaften der Swatch Group, darunter Omega, Tissot, Longines und Swatch, verletzt hatte. Heute wiesen die…

Erwerb einer Immobilie an der New Bond Street in London

Erwerb einer Immobilie an der New Bond Street in London

Die Swatch Group erwirbt eine prestigeträchtige Immobilie in einer der luxuriösesten Strassen Londons. Das an der New Bond Street 171 gelegene Gebäude beherbergt seit 2006 einen Salon der internationalen Luxusmarke Harry Winston, die sich im Besitz der Gruppe befindet. Der Wert der Transaktion beläuft sich auf rund CHF 90 Millionen. Das im Jahr…

Halbjahresbericht 2023
AD HOC

Halbjahresbericht 2023

Nettoumsatz von CHF 4 019 Mio, +18.0% zum Vorjahr, zu konstanten Wechselkursen (+11.3% zu aktuellen Kursen), trotz eines massiv negativen Währungseffekts von CHF -242 Mio.  Der Nettoumsatz überstieg das bisherige Rekordhalbjahr 2018 um +8.5%, zu konstanten Wechselkursen. Zweistelliges Wachstum in allen Preissegmenten des Uhren…