Omega Speedmaster Calibre 321

Omega Speedmaster Calibre 321

Omega startet mit einer neuen Speedmaster ins Jahr 2022

Die erste grosse Lancierung von Omega im Jahr 2022 ist eine neue Speedmaster, ausgestattet mit dem Kaliber 321 und abgerundet durch Vintage-Akzente und ein wunderschönes Design aus 18-karätigem Canopus GoldTM.

Als diese legendäre Kollektion 1957 erstmals auf den Markt kam, veränderte sie die Art, wie Chronographen designt wurden, von Grund auf. Die für professionelle Rennfahrer entwickelte Armbanduhr war perfekt ablesbar und einfach zu bedienen. Es war ausserdem die erste Uhr der Welt, bei der die Tachymeterskala auf der Lünette und nicht auf dem Zifferblatt angebracht war. Diese Funktion eignete sich ausgezeichnet für die Messung von Durschschnittszeiten auf der Rennstrecke und ergänzte so das robuste, hochpräzise und wasserdichte Design der Uhr.

Mit der Lancierung des aktuellen Modells, das mit einem einzigartigen 38,6 mm grossen Gehäuse aus 18-karätigem Canopus GoldTM ausgestattet ist und von der allerersten Speedmaster – der sogenannten CK2915-1 – inspiriert wurde, feiert die Kollektion ihr 65-jähriges Jubiläum. Bei dem exklusiven Material handelt es sich um Omegas eigene Weissgoldlegierung, die sich durch ihren besonders starken weissen Glanz und ihre Langlebigkeit auszeichnet. Uhrenliebhaber, werden auch das NAIAD-Symbol auf der Krone der Uhr erkennen, das bei einigen der ersten CK2915-Modelle speziell als Hinweis auf die Wasserdichtigkeit angebracht wurde.

Das tiefschwarze Onyx-Zifferblatt der Uhr mit dem Vintage-Omega-Logo bestehend aus einem ovalen «O» – einem typischen Designakzent der ersten CK2915-Modelle – sorgt für den ultimativen Kontrast.

Das Modell verfügt zudem über Zeiger aus 18-karätigem Weissgold, Indizes mit einer Beschichtung aus Canopus GoldTM und PVD, die drei klassischen Speedmaster-Hilfszifferblätter mit kleiner Sekundenanzeige, 30-Minuten- und 12-Stunden-Zähler sowie die zentrale Chronographenfunktion.

Natürlich darf auch die berühmte Tachymeterskala nicht fehlen. Sie wurde auf der Lünette mit schwarzer «Grand-Feu»-Emaille überzogen und wenn man genau hinsieht, sind auch zwei der sammelwürdigsten Designmerkmale der ursprünglichen Speedmaster zu erkennen: der berühmte «Punkt über der Neunzig» (DON) und ein Punkt diagonal zur 70.

Am begehrtesten ist wohl das renommierte Werk im Inneren des Zeitmessers. Das Kaliber 321 war das Original-Uhrwerk, das 1957 bei der ersten Speedmaster verwendet wurde. Es trieb auch die Uhren an, die während der Apollo-Missionen, einschliesslich der sechs historischen Mondlandungen, zum Einsatz kamen. 2019 hat Omega die Produktion des Kalibers 321 wieder aufgenommen, wobei sorgfältig auf den Erhalt aller authentischen Spezifikationen geachtet wird. Die Verwendung des Kalibers in der neuen Kollektion steigert den ursprünglichen Charakter der Uhr und sorgt für eine echte Verankerung in der Speedmaster-Tradition.

Dreht man die Uhr um, kommt eine weitere Hommage an das Jubiläum der Kollektion zum Vorschein: Auf der Innenseite des Saphirglases wurde das Omega-Seepferdchen als Gravur verewigt. Dieses Kultsymbol ist seit 1957 auf den Speedmaster-Modellen zu finden. Das Auge des Seepferdchens ist aus einem funkelnden blauen Saphir gefertigt – einem kostbaren Edelstein, der traditionell als Symbol für die Feier von 65-jährigen Jubiläen steht.

Die Speedmaster mit Kaliber 321 verfügt über ein Armband aus 18-karätigem Canopus GoldTM mit bequem verstellbarem Verschluss und ist in einer speziellen Holzbox erhältlich. Zu Ehren des 65-jährigen Jubiläums der Kollektion wurde die Box mit einer Musterung im Palisanderstil versehen. Form und Design der Box sind ausserdem von den ursprünglichen Speedmaster-Boxen inspiriert, die die Kunden 1957 erhielten.

 

Ähnliche News

Omega beteiligt sich an Satelliten-Aufräumaktion

Omega beteiligt sich an Satelliten-Aufräumaktion

Omega hat sich ClearSpace angeschlossen, um dessen bahnbrechende Mission zur Beseitigung von gefährlichem Weltraumschrott zu unterstützen. Die Hersteller der ersten Uhr, die auf dem Mond getragen wurde, kehren in den Weltraum zurück – diesmal jedoch im Rahmen einer dringend notwendigen Aufräumaktion. Ein aufregendes neues Kapitel in der…

Die Omega Speedmaster Chronoscope

Die Omega Speedmaster Chronoscope

Das Wort Chronoscope setzt sich aus zwei traditionellen griechischen Ausdrücken zusammen. „Chronos“ bedeutet „Zeit“ und „Scope“ steht für „beobachten“. In der Regel misst das Gerät die Dauer zwischen zwei Zeitpunkten oder Ereignissen. OMEGAs faszinierende neue Chronoscope mit 43 mm Durchmesser erfüllt diese Funktion mit Bravour – und auf mehreren…

Omega bei den Olympischen Spiele 2020 in Tokio

Omega bei den Olympischen Spiele 2020 in Tokio

Mit etwas Verzögerung wird Omega im Land der aufgehenden Sonne dieses Jahr abermals die Ehre zuteil, olympische Träume aufzuzeichnen. Zum insgesamt 29. Mal wird das Unternehmen seine Rolle als offizieller Zeitnehmer der Olympischen Spiele wahrnehmen und dabei seine fast 90-jährige Erfahrung einbringen. 339 Wettkämpfe in 33 Sportarten – und Omega…