Swatch Group: Kennzahlen 2020

Omega watch movement
Swatch Group logo
  • Nettoumsatz des Konzerns für das gesamte Jahr bei CHF 5 595 Mio, -28.7% im Vergleich zum Vorjahr, zu konstanten Wechselkursen, respektive -32.1% zu aktuellen Kursen. Der währungsbedingte Umsatzverlust betrug CHF 286 Mio.
  • Betriebsergebnis von CHF 52 Mio (Vorjahr: CHF 1 023 Mio), respektive CHF 99 Mio unter Ausklammerung des aufzugebenden Geschäftsbereichs Calvin Klein.
  • Konzernverlust von CHF -53 Mio, gegenüber Konzerngewinn von CHF 748 Mio im Vorjahr.
  • Operativer Cash Flow von CHF 819 Mio und Nettoliquidität von CHF 1 700 Mio, 24.3% oder CHF 332 Mio höher als im Vorjahr.
  • Nettoumsatz im 2. Halbjahr -14.3% gegenüber Vorjahr (zu konstanten Wechselkursen), aber 54.7% über dem 1. Halbjahr. Starker Dezember trotz des erneuten Lockdowns in wichtigen Märkten wie Deutschland oder Grossbritannien.
  • Betriebsgewinn im 2. Halbjahr von CHF 379 Mio und operative Marge von 11.2% für den Gesamtkonzern. Das Segment Uhren & Schmuck (ohne Produktion) steigerte die operative Marge im 2. Halbjahr auf 17.8%, gegenüber 14.8% im Vorjahr.
  • Dank des starken operativen Cash Flows im zweiten Halbjahr, schlägt der Verwaltungsrat eine Dividende von CHF 3.50 pro Inhaberaktie und CHF 0.70 pro Namenaktie vor (Vorjahr: CHF 5.50 pro Inhaberaktie; CHF 1.10 pro Namenaktie).
  • Der Konzern sieht für 2021 gute Chancen, dass sich die Umsätze in Lokalwährungen denjenigen von 2019 annähern werden, mit deutlich verbesserten Margen. Der Auftragsbestand im Produktionsbereich lag per Ende Jahr nur noch -4% unter Vorjahr.

Ausblick 2021

Die Konzernleitung erwartet für 2021 einen starken Nachholbedarf des Konsums von Uhren und Schmuck weltweit, wie dies schon in Mainland China nach der Normalisierung der Gesundheitssituation festgestellt wurde. Die Nachfrage wird sich zusätzlich verstärken, sobald die Reisebeschränkungen gelockert oder aufgehoben werden können.

Die zahlreichen neuen Produkte der Konzernmarken werden zusätzliche Umsatztreiber für 2021 sein, zum Beispiel die Moonwatch von Omega, die Spirit von Longines oder die sehr nachgefragte Tissot T-Touch Connect Solar. Diese wird 2021 in zusätzlichen Märkten lanciert, unter anderem in den USA und China. Swatch erfreut sich grosser Nachfrage ihrer SwatchPAY! Modelle mit Kreditkartenfunktion. Diese werden künftig - weltweit einzigartig - bequem online eingerichtet werden können, eine Tokenisierung vor Ort in einem Swatch Store wird nicht mehr notwendig sein.

Highlights in der Produktion werden die Inbetriebnahme einer neuen Produktionslinie für Solarzifferblätter sowie die Einführung neuer Technologien im Bereich Polishing sein.

 

Ähnliche News

Lehrabschluss 2020

Lehrabschluss 2020

Wir gratulieren unseren Lernenden zur bestandenen Lehrabschlussprüfung! Die Firmen und Marken von Swatch Group Assemti, Blancpain, Breguet, CHH Microtechnique, Comadur, Diantus, Dress Your Body, EM Microelectronic-Marin, ETA, Longines, Manufacture Ruedin, Micro Crystal, Nivarox-FAR, Novi, Omega, Rado, Renata, Simon Et Membrez, Swatch, The Swatch Group …

Swatch Group : Änderung in der Erweiterten Konzernleitung

Swatch Group : Änderung in der Erweiterten Konzernleitung

Nach 31 Jahren bei Swatch Group hat sich Kevin Rollenhagen, Mitglied der Erweiterten Konzernleitung, entschlossen, per Ende August 2020 in den Ruhestand zu treten.    

Halbjahres-Bericht 2020

Halbjahres-Bericht 2020

SWATCH GROUP: Halbjahresbericht 2020 Nach einem starken Januar mit einer operativen Marge von 21.4% im Uhren & Schmuck Segment (ohne Produktion) und 17.3% für den Gesamtkonzern, massiver Einbruch durch   die staatlich verordneten Schliessungen von zeitweise bis zu 80% der Distributionskanäle weltweit. Nettoumsatz des Konzerns bei CHF 2 197 Mio, -43.4%…