OMEGA Speedmaster Dark Side of the Moon Apollo 8

OMEGA Speedmaster Dark Side of the Moon Apollo 8

Anlässlich des fünfzigsten Jahrestages der Apollo-8-Mission, bei der zum ersten Mal in der Geschichte Menschen zum Mond reisten, präsentiert OMEGA stolz seine neue Speedmaster Dark Side of the Moon Apollo 8.

OMEGA hat eine einzigartige Verbindung zur Raumforschung, und seine Speedmaster-Uhren wurden von Astronauten auf zahlreichen historischen Raumfahrtmissionen getragen – auch auf der ersten bemannten Mondmission 1968. Die Besatzung von Apollo 8 war die erste, die je einen Blick auf die andere Seite des Mondes werfen konnte – ein Ereignis, dem die neueste Speedmaster von OMEGA ein wunderschönes Denkmal setzt.

Wie besonders deren Design ist, wird schon bei der Betrachtung des Zifferblatts deutlich, das meisterhaft skelettiert wurde, um den Blick auf das geschwärzte Uhrwerk freizugeben. Das Werk selbst wurde zudem lasergraviert, um Brücken und Hauptplatte mit einer wahrheitsgetreuen Darstellung der Mondoberfläche zu verzieren.

Genau wie der Mond hat das Werk zwei einzigartige Seiten. Zum Zifferblatt hin ist es heller gefärbt, um die von der Erde aus sichtbare Seite des Mondes darzustellen, während die Rückseite der Uhr die «dunkle» Seite des Erdtrabanten zeigt, die nur Astronauten zu sehen bekommen.

Bei anderen Aspekten dieser Neukreation setzt OMEGA hingegen voll auf die beliebte «Dark Side of the Moon»-Innovation: Das Gehäuse der Uhr ist ganz aus schwarzer Zirkoniumoxid-Keramik gefertigt. Als Kontrast dazu wurden die Chronographenzeiger gelb lackiert, während die Tachymeterskala und die Krone mit Super-LumiNova gefüllt sind. Das Schwarz-Gelb-Motiv setzt sich im perforierten Lederarmband fort, das in seiner Mitte ein Teilstück aus gelbem Kautschuk enthält.

Auf dem Gehäuseboden sind die denkwürdigen Worte «WE’LL SEE YOU ON THE OTHER SIDE» eingraviert. Es war der letzte Funkspruch von Pilot Jim Lovell, bevor Apollo 8 zur historischen ersten Umrundung des Mondes ansetzte. Sekunden vor dem Eintritt des Raumschiffs in den Funkschatten des Mondes richtete Lovell diese beruhigenden Worte an das Kontrollzentrum auf der Erde.

Nur die wenigsten Menschen werden die geheimnisvolle Rückseite des Mondes je mit eigenen Augen sehen, doch eine OMEGA Speedmaster Dark Side of the Moon Apollo 8 am Handgelenk ist eine authentische Verbindung mit der Geschichte der Raumfahrt. Die geschwärzte und verzierte Version des Kalibers 1861 – es trägt als Hommage an die erste Mondlandung die Bezeichnung 1869 – erinnert an das ursprüngliche Moonwatch-Uhrwerk und an OMEGAs legendäre Geschichte im All.

 

Ähnliche News

Speedmaster Apollo 11 50th Anniversary Limited Edition

Speedmaster Apollo 11 50th Anniversary Limited Edition

Es ist nun 50 Jahre her, seit die Menschheit ihre ersten kühnen Schritte auf dem Mond machte – ein Moment, der die Geschichte (und die Grenzen des Möglichen) für immer verändert hat. Anlässlich dieses goldenen Jubiläums stellt OMEGA einen brandneuen Speedmaster-Chronographen vor, der eine ganz besondere Beziehung zu den Astronauten und dem Erbe der Apollo…

Der Name OMEGA wird 125 Jahre alt

Der Name OMEGA wird 125 Jahre alt

Eine besondere Hommage an die Geschichte und die Präsentation zweier Neukreationen. Mit der Erfindung des revolutionären 19-Linien-Kalibers «OMEGA» im Jahr 1894 wurde einer der berühmtesten Namen der Uhrenindustrie geboren. 125 Jahre später feierte das Unternehmen das Jubiläum mit einem eher privaten Festakt in seinem Haus in Biel, Schweiz. Zum Anlass…

OMEGA bringt das legendäre Kaliber 321 zurück

OMEGA bringt das legendäre Kaliber 321 zurück

Wenn man Uhrenliebhaber fragt, welches berühmte Uhrwerk sie sich zurückwünschen, werden die meisten das Kaliber 321 von OMEGA nennen. Dieses robuste und elegante Chronographenwerk ist seit den 1940er-Jahren beliebt und wird von Uhrensammlern in der ganzen Welt nach wie vor sehr geschätzt. Heute, über 50 Jahre nach der Fertigung des letzten Kalibers 321,…